Magenschutz und Mikronährstoffmangel

Magenschutz und Mikronährstoffmangel

Ein sog. „Magenschutz“ wird von vielen Patienten sehr geschätzt und auch gerne genommen, denn die unangenehmen Beschwerden bekommt man damit gut in den Griff. Jedoch hat jede Medaille zwei Seiten und so kann es unter regelmäßiger Einnahme von dem sog. „Magenschutz“ zu gefährlichen Ungleichgewichten im Mikronährstoffhaushalt kommen.

Was ist ein „Magenschutz“?

Der „Magenschutz“ ist ein Medikament, der die Säureproduktion im Magen verringert und dadurch unangenehme Beschwerden wie Sodbrennen oder Magenschleimhautentzündungen gut lindern kann.

Auch unter dem Namen Protonenpumpenhemmer sind folgende Wirkstoffe in Österreich auf dem Markt:

  • Omeprazol
  • Esomeprazol
  • Pantoprazol
  • Rabeprazol
  • Lansoprazol

Was ist der Nachteil am „Magenschutz“?

Neben Kopfschmerzen, Durchfall und Übelkeit können auch schwerwiegendere Nebenwirkungen auftreten.

  • Fehlbesiedelung des Magen-Darm-Traktes

Dadurch dass weniger Säure im Magen produziert wird, verändert sich das Milieu im Magen-Darm-Trakt. Somit können sich andere Keime dort ansiedeln, die es nicht immer gut mit uns meinen. Unter “Magenschutz“ Einnahme kann es daher öfter zu Infektionen mit Helicobacter Pylori und Clostridium-Difficile kommen. Mit der Einnahme von “guten Darmbakterien” kann das verhindert werden.

  • Osteoporose

Einige Studien konnten nachweisen, dass Patienten die über längere Zeit „Magenschutz“ einnahmen, häufiger an Knochenschwund litten. So kommt es auch öfter zu Knochenbrüchen. Durch die Medikamente werden weniger Calcium, Vitamin D, C, Folsäure und Vitamin B12 aufgenommen. Durch gezielte Einnahme von Mikronährstoffen kann man das verhindern!

  • Magnesiummangel/Eisenmangel

Um Magnesium und Eisen in den Körper auf zu nehmen, braucht man die Magensäure. Nachdem die Magensäure bei Einnahme von Protonenpumpenhemmern reduziert ist, kommt es zu verminderten Aufnahme von vor allem Magnesium und Eisen. Das kann zu einem Magnesium- und Eisenmangel führen.

Was muss ich beachten wenn ich “Magenschutz“ einnehme?

Empfehlenswert ist die regelmäßige Überprüfung der Magnesium, Eisen, Vitamin B12 und Folsäurewerte. Die Überprüfung ist beim Arzt, bei mir oder selbst von zuhause aus möglich. Mehr Infos über Magnesium — klicke hier!

Hier gehts zum Vitamin B12 Test

Hier gehts zum Vitamin D Test

Hier gehts zum Eisen Test

Schreibe einen Kommentar

*

code