Nachmittagsbrei – Beikoststart Phase III

Nachmittagsbrei – Beikoststart Phase III

Was soll man dem Baby am Nachmittag zu essen geben? Alle Tipps zum Nachmittagsbrei und gesunden Snacks findest du hier!

Was gibt man dem Baby als Nachmittagsbrei?

In vielen Ratgebern wird empfohlen den Nachmittagsbrei nach erfolgreicher Einführung des Abendbreis und des Mittagbreis einzuführen. Meist ist das um das 7. Monat. Dabei sollte der Nachmittagsbrei als Snack und nicht als vollständige Mahlzeit angesehen werden. Er besteht aus Getreide, Obst und Wasser, man kann jedoch auch nur Obst für die Zubereitung verwenden. Es ist der letzte der 3 empfohlenen Babybreie. Danach kann man anfangen dem Baby vom Familientisch mitessen zu lassen.

Wieviel sollte das Baby am Nachmittag essen?

Das ist auch hier nicht so einfach zu beantworten, denn jedes Baby ist individuell und isst individuell. So kann es sein, dass für das eine Baby eine Portion mit 50g ausreicht, wobei das andere Baby 200g des Breis isst.

Sollte der Nachmittagssnack warm oder kalt zubereitet werden?

Manche Babys lieben den Brei warm, manche kalt. Auch hier solltest du auf den Geschmack deines Babys eingehen und dich danach richten.

Rezept Nachmittagsbrei

100ml Wasser

20g Getreideflocken

20g Obst

1TL Rapsöl

Welche schnellen Snacks kann man statt dem Nachmittagsbrei dem Baby anbieten?

Es muss ja nicht immer Brei sein. Auch ein reines Fruchtgläschen oder auch selbst zubereitetes Fruchtmus ist als Nachmittagssnack bestens geeignet. Auch Fingerfood ist für die kleinen schon möglich, wie zB gekochte Apfelsticks oder Karottensticks aber auch Ofenkartoffeln.

Viele Tipps und Infos über Baby Led Weaning gibts im nächsten Artikel!

Schreibe einen Kommentar

*

code